Brettspiel-Recommender

Ansprechpersonen Pascal Lessel
Arbeitsgruppe/Organisation/Firma UMTL
Medienprojektgruppengröße 2-5

Kurzbeschreibung

In diesem Projekt soll ein Empfehlungssystem (Recommender System) für Brettspiele entwickelt werden. Dazu betrachten wir individuelle Empfehlungen (welches Spiel wäre gut für mich?) als auch Gruppenempfehlungen (welches Spiel soll ich idealerweise mit meiner Spielegruppe spielen?). WICHTIG: Es gibt zwei Personengruppen, für die dieses Medienprojekt passend ist. Bitte wähle das Projekt nur, wenn du dich zu mindestens einer der Personengruppen zählst:

A: Starkes Interesse an Recommender Systemen und idealerweise schon technische Erfahrung damit. Begriffe wie content-based und collaborative-filtering sind klar für dich oder du bist gewillt, dich in die Literatur einzulesen. Du kannst mit Brettspielen etwas anfangen und kennst idealerweise mehr als UNO und Monopoly.

B: Für dich ist BGG eine Seite, die du regelmäßig aufsuchst. Du würdest sagen, dass du gut informiert bist, was die Brettspielszene anbelangt. Worker Placement, Drafting, Hidden Movement und andere Begrifflichkeiten kannst du auch Nichtspielenden im Schlaf erklären. Du findest es peinlich, wenn Leute UNO und Co als ihre Lieblingsspiele bezeichnen und würdest ihnen gerne die Welt der Brettspiele zeigen. Vielleicht besitzt du auch eine große Anzahl von Brettspielen und bist immer wieder auf der Suche nach der nächsten Brettspiel-Perle. Du findest es spannend zu überlegen, wie man die diversen Präferenzen in ein Empfehlungssystem gießen kann und selbst wenn du noch keine Erfahrung mit solchen hast, hast du Lust dich mit wissenschaftlichen Veröffentlichungen zu diesem Thema zu beschäftigen und dich in die notwendige Technologie einzuarbeiten.

Ihr solltet auf jeden Fall Eigeninitiative mitbringen, insbesondere wenn es um den Feature-Scope des Projektes geht (d.h., ihr überlegt euch, was sinnvolle Features sind). <strong>WICHTIG</strong>: wenn du dieses Projekt als Präferenz wählst, gib bitte bei der Präferenz mit an, zu welcher/welchen Gruppe/n A und/oder B du dich zuordnen würdest. Eigene Vorarbeiten haben gezeigt, dass dieses Projekt nur erfolgreich sein kann, wenn Brettspielenthusiasten (B) als „Sparring-Partner“ mit dabei sind.

 

Aufgaben im Projekt:

Abhängig von der tatsächlichen Gruppengröße werden wir den Scope des Projektes in der ersten Woche des Semesters (nach dem Kickoff) definieren, so dass bis 11.11 die Requirements aufgestellt werden können. Einige Eckpfeiler, die aber auf jeden Fall vorhanden sein sollen:

  • Überprüfung der wiss. Recommender-Literatur, um a) Ansätze herauszustellen und b) zu prüfen, ob es bereits Recommender im Kontext von Brettspielen gibt.
  • Überprüfung welche Recommender Systeme es für Brettspiele gibt. Hierbei muss unterschieden zwischen „Spielvorschlägen“ und „Kaufvorschlägen“. Analyse dieser Systeme hin auf „wie gut sind diese“ und „was fehlt diesen“.
  • Integration von BGG-Daten.
  • User-Modelling.
  • Aufstellung eines Trainings- und Testdatensatz, um die eigene Recommender Engine zu benchmarken.
  • Entwicklung von Recommender Engines [genaue Anzahl und Fokus abhängig von der Gruppengröße].
  • Temporäre ad-hoc Anpassungen an das User-Model, so dass Kontextfaktoren einbezogen werden können (z. B. "generell mag ich Tile Placement, aber heute habe ich darauf keine Lust").
  • Ableitung, welche weiteren Faktoren bei einer Brettspielempfehlung wichtig sind und Einbezug in die Engine oder ein Filtersystem (z. B. Komplexität der Spielregeln, nötiger Platz auf dem Tisch in Abhängigkeit der Spieleranzahl etc. pp).
  • Ansprechendes Web User Interface (responsive!).
  • Adressierung des Kaltstartproblems.
  • Kleine User Studie, wie das System ankommt.