Bachelor-Masterseminar

Stand: 01.11.2016

(English version below)

Die bisherigen BMS-Regelungen waren ab dem WS 2014/2015 gültig und werden jetzt für das WS 2016/2017 zu den folgenden Regelungen umgeändert.

Um die wissenschaftliche Qualität der Arbeiten zu erhöhen, soll im BMS nicht nur ein wissenschaftlicher Vortrag über die Arbeit gehalten (wie bisher), sondern auch die Suche und die Bewertung von verwandten wissenschaftlichen Papieren trainiert werden.

(Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird, im Folgenden, auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht.)

Ablauf

  1. Sobald ein Studierender das Thema mit dem Betreuer abgesprochen hat, beginnt die BMS-Phase und der Studierende soll nun mit der Literaturrecherche und –auswertung beginnen. Diese Phase soll maximal zehn Wochen dauern. Diese Zeit darf vom Betreuer verkürzt werden, sofern ein früheres Ende für diese Phase als sinnvoll erachtet wird. Zu Beginn sollte dem Studierenden die relevanten Webseiten zur Literaturrecherche genannt und grob abgesteckt werden, was sinnvolle Suchparameter sind, um diesem ein Gefühl dafür zu geben, wie gesucht werden sollte.

  2. Innerhalb der ersten zwei Wochen erhält der Betreuer eine Liste von verwandten Arbeiten, um sich von der generellen Qualität der herausgesuchten Literatur zu überzeugen und ggfs. noch weitere Hinweise geben zu können.

  3. Innerhalb der maximal zehn Wochen, wird der Studierende eine Zusammenfassung der gelesenen Papiere erstellen. Diese sollte mindestens zehn verwandte Papiere umfassen und im Stil des “Related Work“-Kapitels unserer Abschlussarbeiten sein. Die zu erstellende Zusammenfassung wird somit nicht nur widergeben, was in den Papieren beschrieben war, sondern dies auch in Zusammenhang mit der eigenen Arbeit stellen. Der Umfang der Zusammenfassung hat zwischen 5-12 Seiten zu liegen. Es ist zu beachten, dass in der Regel mehr Arbeiten gelesen, verstanden und beschrieben werden müssen, um das „Related Work“-Kapitel der Bachelor- oder Masterarbeit qualitativ hochwertig zu gestalten; diese Zusammenfassung dient jedoch als gute Grundlage für dieses Kapitel.

    Für die Zusammenfassung kann folgendes Template benutzt werden: Template

  4. Die Zusammenfassung kann nach Fertigstellung an den Betreuer geschickt werden. Dieser begutachtet sie und schickt ein Review zurück (sofern nötig), in dem nötige Verbesserungen erläutert werden. Zusätzlich wird ein Enddatum für die endgültige Abgabe der Zusammenfassung festgesetzt. Diese finale Abgabe wird benotet und macht 50% der Note des BMS aus.

  5. Wie in der Vergangenheit ist eine Präsentation über die eigene Arbeit zu halten, die benotet wird und die restlichen 50% der BMS-Note ausmacht. Unabhängig davon, ob Bachelor- oder Masterarbeit sollte diese Präsentation nach Vollendung des praktischen Teils und vor dem Aufschreiben gehalten werden:

        Bachelor-Seminar:

  • Umfang der Präsentation: 20 Minuten, Sprache: Deutsch oder Englisch.
  • Der Termin soll mit dem Sekretariat von Prof. Krüger und dem Betreuer abgesprochen werden. Idealerweise wird auch der 2. Gutachter bzw. dessen Sekretariat mit in die Terminfindung einbezogen.
  • Der Termin wird dann vom Betreuer an die Lehrstuhlmitarbeiter geschickt.   

        Master-Seminar:

  • Umfang der Präsentation: 30 Minuten, Sprache: Englisch.
  • Der Termin soll mit dem Sekretariat von Prof. Krüger und dem Betreuer abgesprochen werden. Idealerweise wird auch der 2. Gutachter bzw. dessen Sekretariat mit in die Terminfindung einbezogen.
  • Der Termin wird dann vom Betreuer an den HCI-Stammtisch-Beauftragten gemeldet; dieser gibt den Termin (und potentiell weitere an diesem Tag) dann via der HCI-Liste bekannt. Aktuell ist der HCI-Stammtisch-Beauftragte Frederic Kerber.

Änderungen zum bisherigen BMS

  • Es entfällt die 3x Anwesenheit im HCI-Stammtisch
  • Es entfällt die Registrierung an der HCI-Stammtisch-Liste
  • Es muss nun eine Zusammenfassung der verwandten Arbeiten abgegeben werden (nach den oben erläuterten Regeln)
  • Die Notengebung basiert jetzt nur noch zu 50% auf der Präsentation der eigenen Arbeit; die restlichen 50% kommen von der Zusammenfassung der verwandten Arbeiten

 

The regulations about the BMS, valid since winter term 2014/2015, will be replaced from winter term 2016/2017 on by the following regulations.

The objective of these changes is to increase the scientific quality of the theses.  For this purpose, all students in the BMS have to give a talk about their thesis (as before) and have to exercise the research and evaluation of related work.

Procedure

  1. After agreeing on the topic of the thesis with the supervisor, the BMS-phase starts. Now, the student has to start with the literature research and –analysis. This phase should take a maximum of ten weeks. The supervisor has the possibility to shorten this period, if he/she considers it as appropriate. At the beginning, the supervisor informs the student about relevant sources for the literature research. Furthermore, both should agree about appropriate search parameters in order to give the student an impression about how to search.

  2. Within the first two weeks, the student has to send a list of related work to the supervisor. This gives the supervisor the possibility to convince him/herself about the quality of the selected literature as well as to provide further assistance if necessary.

  3. Within the period of ten weeks maximum, the student has to create a summary (5 – 12 pages) of the papers read. The number of these related work papers has to be ten at least. Furthermore, the summary should be written in the style of the “Related Work” chapter of our theses. In this summary, the student does not only have to give an overview about the papers. He/she should also elaborate the correlation between the papers read and his/her own work. Please note that in order to work out a high-quality “Related Work” chapter of a Bachelor's or Master's Thesis, it is in most cases essential to read, understand and describe more than these ten papers. However, this summary will serve as a good basis for the chapter.

    We provide a Latex Template for the summary: Template

  4. Upon completion of the summary, the student should send it to his/her supervisor who assesses the work and provides a review (where necessary) that includes necessary improvements. Additionally, the supervisor sets a date for the final submission of the summary.   
    For this final summary, the student receives a mark that contributes with 50% to the final grade of the BMS.

  5. In accordance with the past practice, the student gives a talk about his/her own work. This presentation is graded and it contributes the remaining 50% to the final grade of the BMS. For both, Bachelor- and Master thesis, the talk should be given at a time after completion of the practical phase and furthermore before starting to write down the thesis:

         Bachelor seminar:

  • Duration of the talk: 20 minutes; language of presentation: German or English.
  • The date has to be coordinated by the student with the secretariat of Prof. Krüger and the supervisor (and ideally also with the second examiner or his/her secretariat).
  • After that, the supervisor communicates the date to the members of the chair.

    Master seminar:

  • Duration of the talk: 30 minutes; language of presentation: English.
  • The date has to be coordinated by the student with the secretariat of Prof. Krüger and the supervisor (and ideally also with the second examiner or his/her secretariat).
  • After that, the supervisor communicates the date to the person in charge for the HCI-Stammtisch who announces the talk via the HCI mailing list. Currently, Frederic Kerber is responsible for the HCI Stammtisch.

Changes compared to the previous BMS

  • It is no longer necessary to attend the Stammtisch three times.
  • It is no longer necessary to register for the Stammtisch mailing list.
  • Now, a summary of the related work has to be submitted (in accordance with the regulations mentioned above).
  • The final grade for the BMS consists of two criteria: the presentation of the student’s own work and the summary of related work, both contribute 50%.